Qualitätvolle Onkologie ist gerade heute viel mehr als nur die Auswahl der richtigen Medikamente. Sie umfasst komplexe Diagnostik, vielschichtige Therapieansätze und ganzheitliche Betreuung – von Aufklärungsgesprächen, über Schmerztherapie und psychosoziale Unterstützung bis hin zur Ernährungsberatung. Für qualitätvolle Onkologie müssen wir uns Zeit nehmen.

Damit die Errungenschaften dieser so komplex gewordenen, modernen Onkologie zu 100% bei unseren Patienten ankommen, müssen wir auch unsere organisatorischen Strukturen optimieren und an die neuen Erfordernisse anpassen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten. Weil es mir wichtig ist, dass disziplinenübergreifende Zusammenarbeit die Norm wird. Dass der Mensch dabei mit all seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt steht. Weil es mir wichtig ist, dass wir die Zeit finden, moderne Onkologie auch im Alltag leben zu können.

Das beste Medikament ist nur die Hälfte wert, wenn sich die Patienten bei uns nicht gut aufgehoben fühlen. Wenn sie den Eindruck haben im System verloren zu gehen. Darauf müssen wir als behandelnde Ärzte Rücksicht nehmen. Darauf müssen unsere Strukturen Rücksicht nehmen.